Schlagwort-Archive: News

The Great Escape 2024 – Rückblick

The Great Escape 2024 ⎪ 15.–18. Mai ⎟ Brighton (UK)

Grosser Erfolg für den Swiss Business Mixer

Auch wenn The Great Escape keine Messe, sondern eines der ersten grossen Musikfestivals der Saison ist, zieht der Anlass in der englischen Küstenstadt doch alle Jahre eine grosse Anzahl an Fachleuten (rund 4’000) an. Aus der Schweiz registrierten sich dieses Jahr 55 Personen (Vorjahr 60), damit gehörte sie gleich nach den Top 5 (UK, D, USA, AUS, NL) zu den grössten Delegationen. Organisiert wurde die Schweizer Präsenz wie immer seit 2013 von Swiss Music Export (SME) in Zusammenarbeit mit der FONDATION SUISA, Pro Helvetia sowie der Schweizer Botschaft in London.

Über 500 Acts auf rund 30 Bühnen standen während den vier Tagen auf dem Programm und mittendrin am Freitag auch der traditionelle Swiss Business Mixer mit vier Schweizer Acts im klanglich erneut herausragenden Komedia Studio. Geplant waren Auftritte von SOFT LOFT, BOUND BY ENDOGAMY sowie SIRENS OF LESBOS und FULMINE. Während die Konzerte der ersten beiden Bands ein breites und zahlreiches Publikum begeisterte, zogen es die beiden anderen vor, The Great Escape kurzfristig gemeinsam mit 120 anderen Musikerinnen und Musikern zu boykottieren. Grund waren die in Israel getätigten Investitionen eines Hauptsponsoren, von dem sich die Festival-Organisatoren trotz eines Aufrufes nicht distanzieren wollten. Dennoch war der Swiss Business Mixer auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg und alle vier Schweizer Acts Inhalt von regen Diskussionen, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen.

Das nächste The Great Escape Festival findet vom 14. bis 17. Mai 2025 in Brighton statt.

SCHWEIZER LIVE-ACTS

FULMINE
BOUND BY ENDOGAMY
SOFT LOFT
SIRENS OF LESBOS

SWISS MUSIC @ The Great Escape 2024 in Bildern:

Gesuchseingabe: reichen Sie Ihr Dossier früh ein!

Wichtiger Hinweis:
Aktuell erreicht uns täglich eine grosse Anzahl an neuen Gesuchsdossiers. Wir bearbeiten diese fortlaufend und innert kürzestmöglicher Frist. Trotzdem können Verzögerungen nicht ausgeschlossen werden. Es ist daher wichtig, dass Sie Ihr Dossier so früh als möglich einreichen.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Weiter zur Gesuchseingabe

Bevor Sie ein Gesuch eingeben können, müssen Sie das Förderreglement durchlesen:

SWISS MUSIC @ TGE 2024 – Jetzt anmelden!

The Great Escape 2024, Brighton (UK)15.–18. Mai 2024

Swiss Music Export, die FONDATION SUISA, Pro Helvetia und die Schweizerische Botschaft in UK sind auch dieses Jahr am Festival The Great Escape dabei, mit dem Networking Event Swiss Business Mixer und einer spannenden Auswahl an Schweizer Live Acts. Nutzen Sie die Chance und profitieren Sie vom Schweizer Spezialrabatt:

SPEZIALRABATT

Schweizer Professionals profitieren von einem Spezialrabatt von 15% auf ihre TGE-Delegate Passes, ein Angebot von Swiss Music Export und Partnern.

SWISS BUSINESS MIXER

Freitag 17. Mai ⎜ 12:00–16:00 ⎢ KOMEDIA Studio


Der Schweizer Networking Event bietet eine wunderbare Gelegenheit, sich mit internationalen Musik-Businessleuten auszutauschen und v.a. über Musik zu diskutieren. Auch dieses Jahr präsentiert sich die Schweiz mit einer Reihe von spannenden Acts. Geniessen Sie ein Glas Schweizer Bier und englische Sandwiches zum Live-Sound von FULMINE, BOUND BY ENDOGAMY, SOFT LOFT und SIRENS OF LESBOS auf der KOMEDIA Studio-Bühne.

Der Eintritt zum SWISS BUSINESS MIXER ist für alle Fachleute frei – Der Platz ist beschränkt, seien Sie früh da! 

Alle Acts sind ausserdem live zu sehen und zu hören im regulären Festivalprogramm.
Mehr dazu auf der Website von Swiss Music Export.

Präsentiert von Swiss Music Export, in Partnerschaft mit der FONDATION SUISA, Pro Helvetia und der Schweizerischen Botschaft im Vereinigten Königreich.

LIVE ACTS

FULMINE
12:15–12:45
BOUND BY ENDOGAMY
13:15–13:45
SOFT LOFT
14:15–14:45
SIRENS OF LESBOS
15:15–15:45

WOMEX 2024 – Jetzt anmelden!

Jetzt mit SWISS MUSIC für die WOMEX 2024 anmelden
23.–27. Oktober 2024, Manchester (UK)

Schweizer Fachteilnehmende können sich ab sofort über den SWISS MUSIC-Stand für die WOMEX registrieren. Der Stand ist ein Förderprogramm der FONDATION SUISA und Pro Helvetia in Kooperation mit artlink zugunsten des Schweizer Musikexports.

Drei Gründe, warum Schweizer Musikfachleute die Worldwide Music Expo WOMEX besuchen sollten:

• Netzwerken mit mehr als 2’500 internationalen Musikprofis aus über 100 Nationen
• Live-Musik von 60 buchbaren internationalen Showcase-Acts
Kostenlose Plattform vor Ort und vergünstigte Akkreditierung dank SWISS MUSIC

Ihre Vorteile:

• EUR 40 niedrigere Registrierungsgebühr pro Person (= Tarif: «From 3rd Person»; Ausnahme: CelebRate = Smart Rate EUR 280)
• Kostenlose Benutzung der Standinfrastruktur inkl. Präsentationsfläche
• Kompetentes Standpersonal zu Ihrer Verfügung
• Kostenlose Web-Präsenz auf swissmusic.ch
• Und vieles mehr…

Werden Sie Teil der SWISS MUSIC-Delegation an der WOMEX 2024:


Anmeldeschluss:
18. Oktober 2024


Bei Fragen zur Registrierung, kontaktieren Sie:
registration@womex.com
Bei Fragen zum SWISS MUSIC-Gemeinschaftsstand, kontaktieren Sie:
swissmusic@fondation-suisa.ch

Im Fall zu geringer Anmeldezahlen behalten sich die FONDATION SUISA und ihre Partnerinnen das Recht vor, ihr Förderangebot bis zur Messe jederzeit zurückzuziehen.

Wir sehen uns im Oktober in Manchester!



Hier noch ein paar Eindrücke vom Schweizer Stand SWISS MUSIC an der WOMEX 2023, letzten Oktober in A Coroña (ES):

The Swiss @ jazzahead! 2024 – Rückblick

jazzahead! 2024 ⎪ 11.–13. April ⎟ Bremen (DE)

18. jazzahead! mit grosser Schweizer Präsenz

Dass nach den Pandemie-Jahren die Nachfrage nach persönlichem Austausch ungebrochen ist, zeigte sich auch an der weltweit grössten Jazzmesse.
Der SWISS MUSIC-Stand verzeichnete letztes Jahr mit 57 Akkreditierungen bereits einen neuen Höchststand, 2024 wurde mit 60 Teilnehmenden diese Zahl noch einmal übertroffen. Dass die Präsenz in Bremen, die einmal mehr in Zusammenarbeit der FONDATION SUISA mit Pro Helvetia und SONART — Musikschaffende Schweiz durchgeführt wurde, enorm wichtig ist für die Schweizer Szene, zeigte sich auch in den Reaktionen der Besucherinnen und Besucher des Standes. Das Musikbusiness ist sichtlich härter geworden, gerade auch weil das Ungleichgewicht zwischen Verkäufern und Abnehmern nicht kleiner geworden ist. Deshalb stand für die Fachteilnehmenden an den vier Tagen das langfristige Netzwerken im Vordergrund. Dafür bot der Schweizer Stand ein ideales «Zuhause».

Live-Acts und weitere Schweizer Aktivitäten an der jazzahead! 2024
Die Schweiz konnte sich auch live hören lassen: Die Sängerin, Pianistin und Komponistin YUMI ITO und ihr Trio begeisterten mit einem Showcase und der Pianist CLAUDE DIALLO durfte sich im Rahmen der Clubnight einem internationalen Publikum präsentieren. Ein zentraler Punkt der Schweizer Aktivitäten war auch die einmalige «Start-up»-Hilfe für das neue UNIT Records. Andreas Waelti und Luca Sisera haben letztes Jahr die Marke des traditionsreichen Schweizer Labels übernommen. Am SWISS MUSIC-Stand erhielt das Duo die Möglichkeit, sein neu gegründetes Label am wichtigsten internationalen Treffpunkt für Jazz den Fachteilnehmenden und dem Publikum zu präsentieren.

YUMI ITO
Foto ©Maria Jarzyna
CLAUDE DIALLO
Foto ⓒNina Chen
UNIT Records⎥Waelti – Sisera
Foto ⓒAndi Schnoz


Der Trend zu Langfristigkeit und Nachhaltigkeit war an der jazzahead! deutlich zu spüren. Es wurden verschiedene Ansätze angedeutet wie etwa die Möglichkeit des «Green-Touring». Es zeigt, dass sich die Messe unter dem neuen, wirbligen künstlerischen Leiter Götz Bühler mit der Zukunft auseinandersetzt. Und dies ist angesichts der Herausforderungen, mit der sich der Musikmarkt konfrontiert sieht, auch dringend nötig.

Die 19. Ausgabe der jazzahead! wird vom 24. bis 27. April 2025 stattfinden.

jazzahead! 2024 in Zahlen:

• 2’985 Fachteilnehmende
• 66 teilnehmende Nationen
• 14’490 Besuchende

SWISS MUSIC @ jazzahead! 2024 in Bildern:

Winners «Best Swiss Video Clip» 2024

Das Popmusikfestival m4music, die FONDATION SUISA und die Solothurner Filmtage haben am 23. März an der m4music Award Show in Zürich die «Best Swiss Video Clip»-Preise verliehen. Insgesamt haben 470 Künstler*innen ihre Musikvideos für den «Best Swiss Video Clip» 2024 eingereicht. Die beiden Preise, Jurypreis und Publikumspreis, sind mit je CHF 5’000 dotiert und werden von der FONDATION SUISA gestiftet.

JURYPREIS

Aus den fünf nominierten Clips wurde der Jurypreis «Best Swiss Video Clip 2024» an «Low Lower Son» der Basler Band ELFRID THE THIRD & IVAN EYES, feat. Legion Seven aus Berlin verliehen. Regie führte JANIS POLAR, ebenfalls aus Basel.

Für die Jury entwickelt der Clip eine unglaubliche Sogwirkung: «Das Video zieht das Publikum in seinen Bann und entführt es in eine Traumwelt. Immer wieder weckt ‹Low Lower Son› die Neugierde mit ungewöhnlichem Blickwinkel auf scheinbar familiäre Bilder. Die gesamte Reise wird durch die hypnotisierende Musik intensiviert, so dass das Video auch beim zweiten, dritten oder vierten Mal Schauen eine belebte Erfahrung bleibt.»



Dix fünf Clips im Rennen um den Jurypreis 2024 erhalten je CHF 2’000.-, gestiftet von der FONDATION SUISA:

  • «Berger» von MEGA, SO LA LUNE, AU6I ⎥ Regie: Tymen Goetsch
  • «Dancemorethinkless» von CABLESALAD ⎥ Regie: Naïma Winkler, Leon Cremonini, Yannick Scherer
  • «Fäschtmol» von TO ATHENA ⎥ Regie: Larissa Odermatt, Tiffany Limacher
  • «Low Lower Son» von ELFRID THE THIRD & IVAN EYES ⎥ Regie: Janis Polar
  • «Light Light» von PRONTO ⎥ Regie: Maximilian Speidel

PUBLIKUMSPREIS

Im öffentlichen Online-Voting setzte sich «Thunfisch» von  BOYSEL gegen die anderen 15 Clips durch und erhält somit den Publikumspreis «Best Swiss Videoclip 2024».

Boysel ist die Kollaboration von Manuel Meisel (Anna Rossinelli) und Sebastien Bolli (Dave From Hollywood) aus Basel mit animierten Videoclips von Kilian Vilim und Etienne Mory. Regie führte SEBASTIEN BOLLI.

Winners «Demotape Clinic» 2024

Die Band MANIC PIXXIES aus Zürich gewinnt den Hauptpreis «Demo of the Year» 2024

Die 26. Ausgabe des Migros-Kulturprozent-Popmusikfestivals feierte während zwei Tagen auf fünf Bühnen das Schweizer Musikschaffen mit Shows von über 40 Live-Acts aus dem In- und Ausland, rund 1’600 akkreditierten Fachleuten und über 5’500 Besucher*innen. Eine Gelegenheit, die Schweizer Newcomer von Morgen ins Rampenlicht zu stellen. Die vielversprechendsten Songs wurden in den Kategorien Pop, Rock, Lyrics & Beats, Electro und Out of Genre ausgezeichnet. And the Winners are…

DEMO OF THE YEAR 2024

Im Rahmen der diesjährigen m4music-Ausgabe beeindruckte die aus sechs Musikerinnen bestehende Band MANIC PIXXIES die Jury. Mit ihrem Song «Pissing Outside the Bandroom» erhält die Zürcher Band nicht nur den FONDATION SUISA Award in der Kategorie Rock, sondern auch den mit CHF 5’000 dotierten Hauptpreis «Demo of the Year».

Die m4music-Jury überzeugte der rohe, von kreativer Energie strotzende Song, der den wunderbaren Namen «Pissing Outside the Bandroom» trägt. «Hinter dem Track steht eine junge Band, die mit begrenzten Mitteln eine starke Ästhetik kreiert. Sie kombiniert verschiedene Sprachen, schreibt Songs mit mehreren Ebenen und macht dabei keine Experimente, sondern präsentiert eine klare Vision», begründet die Jury ihre Wahl. Sie ist überzeugt, dass die Verleihung dieser Auszeichnung und das damit verbundene Preisgeld zum perfekten Zeitpunkt kommen und Manic Pixxies die musikalische Zukunft bereichern wird.

FONDATION SUISA AWARDS 2024

Die 2024 FONDATION SUISA Awards, mit je CHF 3’000 dotiert, zeichneten ebenfalls fünf Bands in den folgenden Kategorien aus:

  • Kategorie PopSAMI GALBI (VD) mit «Dakchi Hani»
  • Kategorie RockMANIC PIXXIES (ZH) mit «Pissing Outside the Bandroom»
  • Kategorie ElectronicPOLAR STAR (GE) mit «UME»
  • Kategorie Lyrics & BeatsSENTO (ZH) mit «Impulse Control»
  • Kategorie Out of GenrePRON0IA (BE) mit «This M Body-ed [2]»
POP ⎪ SAMI GALBI
ROCK ⎪ MANIC PIXXIES
ELECTRONIC ⎪ POLAR STAR
LYRICS & BEATS ⎪ SENTO
OUT OF GENRE ⎪ PRON0IA

«Get Going!» 2023 ⎥Die Empfänger*innen

Die Ausschreibung 2023 für einen «Get Going!»-Beitrag löste dieses Jahr wieder grosses Echo aus. Über 220 Dossiers aus allen Landesteilen und allen Genres wurden eingereicht und unserer Fachjury vorgelegt. Nach Sichtung aller Dossiers hat sich die Fachjury entschieden, folgende Musikerinnen und Musiker für ihre künstlerischen Visionen mit einem «Get Going!»-Beitrag in der Höhe von je CHF 25’000.- zu unterstützen. Herzliche Gratulation an die Empfänger*innen!

LUCA FORCUCCI

Luca Forcucci ⎥ Foto ©Nicola Noventa


Luca Forcucci ist ein Künstler, Komponist und Forscher. In seiner Arbeit untersucht er die Wahrnehmungsbeziehungen zwischen dem Klanglichen und dem Räumlichen, erforscht das Unhörbare und die inhärenten kognitiven Aspekte im Zusammenhang mit inneren Landschaften. Diese Exploration umfasst immersive (tiefe) Hörerlebnisse an verschiedenen Orten wie dem Amazonas-Regenwald, Südafrika, Ghana, den Lofoten-Inseln und Alpha-Städten. Darüber hinaus arbeitet er mit Neurowissenschaftlern zusammen, um die kognitiven Aspekte der Mechanismen des Hörens besser zu verstehen. Die mit dem maschinellen Lernen verbundenen Prozesse beinhalten Vorurteile und Fehler, die auf der Subjektivität beruhen, die von Menschen eingeführt wird. Darüber hinaus sind im Bereich der Musik das, was als Fehler erscheinen mag, nicht zwangsläufig solche; vielmehr repräsentieren sie potenzielle neue Richtungen, die ein Werk nehmen kann. In seinem Projekt «Not Always Human(s): Landschaftswahrnehmung und Architektur», für das er einen Beitrag im Rahmen des Programms «Get Going!» erhalten hat, geht Forcucci Fragen nach wie: Was kann von einer klanglichen Architektur erwartet werden, wenn Erkenntnisse aus maschinellem Lernen, Kognition und Fehlern darauf angewendet werden? Wie könnten sich neue Erfahrungen als Ergebnis davon ergeben?
lucaforcucci.com


MONTE MAI

Monte Mai ⎥ Foto ⓒPeter Hauser


Monte Mai ist ein psychedelisches Pop-Trio, das von der aus Grenada stammenden Sängerin Anais Schmidt gemeinsam mit den beiden Tessinern Fabio Pinto (Gitarre) und Fabio Besomi (Bass) 2020 gegründet wurde. Das Vorhaben, für das ihnen ein «Get Going!»-Beitrag zugesprochen wurde, entstand aus einem Bedürfnis das musikalische Spannungsfeld zwischen Nord und Süd genauer zu untersuchen. Unter ästhetischen Gesichtspunkten sollen die Wurzeln und kulturellen Einflüsse lateinischer und germanischer Musik vermählt werden. Dabei geht es dem Trio vor allem darum, eine Brücke zu bauen zwischen der traditionellen Melodik des italienischen Musikrepertoires und den rhythmischen Elementen der sogenannten «kosmischen Musik» des deutschen Krautrocks . Dabei spielt das kontaminierende Element eine wichtige Rolle, so dass am Ende im stilistisch freien Raum eine Mischung aus exotischem Pop, «kosmischer Musik», Oper, Jazz und Elektronik entsteht.
montemai.com


NICULIN JANETT

Niculin Janett ⎥ Foto ⓒXaver Rüegg


Niculin Janett ist Komponist, spielt Saxophon und nebenberuflich auch Klarinette und Flöte. Janett gehört zu den vielseitigsten Musikern der aktuellen Schweizer Jazzszene. So gründete er 2015 in Brooklyn das Niculin Janett Quartet feat. Rich Perry, unterwandert mit den Duos Janett / Schraff und The Sad Pumpkins Standards und das Great American Songbook oder bringt in der Volksmusikformation (C’est si) B.O.N. Jazz und Ländler zusammen. 2021 gelang ihm mit dem Niculin Janett Ensemble mit «Rêveries Dansantes», Volksmusik, Jazz und Klassik in einer neunteiligen Suite innovativ zusammenzuführen. Dank dem «Get Going!»-Beitrag wird es für Janett möglich, während dreier Monate ein Komponier-Atelier in New York City zu nutzen, um alternative Spieltechniken, harmonische Erweiterungen sowie neue melodische und rhythmische Elemente zu entdecken.
niculinjanett.ch


NICK FURRER

Nick Furrer ⎥ Foto ⓒSilvio Zeder


Nach vier Alben als One-Man Band «Haubi Songs» und zahlreichen Kollaborationen befindet sich der Luzerner Songwriter und Multiinstrumentalist Nick Furrer künstlerisch an einem Wendepunkt. Nun will Furrer sein musikalisches Universum unter Einbezug neuer Mitmusiker*innen erweitern. Mit dieser Lust zur Öffnung will er live und im Studio Stereotypen brechen und so die Strukturen und Strategien eines Bandgefüges hinterfragen. Der «Get Going!»-Beitrag ermöglicht es Furrer, der neuerdings in unterschiedlichen Sprachen textet, den Austausch mit Menschen aus allen Bereichen des Musikbusiness zu intensivieren und so die Neuausrichtung von «Haubi Songs» voranzutreiben, vielleicht mit einer Live Band aus Multiinstrumentalist*innen.
redbrickrecords.ch/haubi-songs


FRÄULEIN LUISE

Fräulein Luise ⎥ Foto ⓒFräulein Luise


Fräulein Luise ist eine junge Indie-Pop Band aus Zürich, der mit ihren in Deutsch oder Mundart gesungenen Songs der Spagat zwischen tanzbarer Musik und der Auseinandersetzung mit gesellschaftlich relevanten Themen spielend leicht gelingt. Das Quartett, bestehend aus Olivia Merz, Paula Scharrer, Aliosha Todisco und Paul Studer existiert erst seit 2021, errang aber in der Szene mit ihrem wilden Mix aus verschiedenen Genres, von Indie, Pop, über Rock bis zu Jazz schon früh Kultstatus. Der «Get Going!»-Beitrag ist eine Investition in die Zukunft dieser Band, der es nun möglich sein wird, unter labor-artigen Bedingungen kreativen Ideen nachzugehen, zu diskutieren und neue Dinge auszuprobieren, die die Band so noch nie gemacht hat. Als aktive FINTA-Künstler:innen werden sie die Zeit auch nutzen, ihr Netzwerk aufzubauen und ihr Podcast-Projekt «Störfrequenz» wieder zu aktivieren, das sich mit dem Frau sein in der männerdominierten Schweizer Musikszene beschäftigt.
fraeulein-luise.ch


ANNA HIRSCH

Anna Hirsch ⎥ Foto ⓒMaria Jarzyna


Die Baslerin Anna Hirsch ist Komponistin, Musikerin und Performerin. Sie ist Teil des Art-Popduos Fleeb und Mitglied des Jazz-Quintetts Ikarus. Daneben wirkte Hirsch auch an zahlreichen Theaterproduktionen mit und nahm am internationalen Projekt SOFIA (Support Of Female Improvising Artists) teil. Ihre vielseitige Erfahrung ist nun Ausgangspunkt für ihr nächstes Vorhaben. In ihrem geplanten Solo-Projekt namens MARIA RIA will sie den Input der letzten Jahre nutzen, um ihre ganz eigenen künstlerischen Visionen umzusetzen. MARIA RIA soll dem Frechen, dem Verletzlichen und vor allem dem Spielerischen in ihr und uns allen einen Raum öffnen. Der «Get Going!»-Beitrag ermöglicht es Anna Hirsch nicht nur, neue Musik zu komponieren und zu produzieren, sondern auch gemeinsam mit einem künstlerischen Team eine visuelle Ästhetik zu entwickeln, die die Musik ergänzt und erweitert und sich in einer Live-Show, im Bühnenbild, dem Licht, der Kleidung, im Artwork und in Videos widerspiegelt.
anna-hirsch.com


CHRISTOPH TRUMMER

Trummer ⎥ Foto ⓒBenedikt Schnermann


Christoph Trummer ist sowohl Singer/Songwriter wie auch Autor. Das literarische Schreiben lässt sich bei Trummer seit dem Album «Heldelieder» von 2014 nicht mehr von seiner Tätigkeit als Komponist und Musiker trennen. Ob Migration wie im besagten «Heldelieder» oder um Familie wie beim «Familienalbum» von 2020: Durch die Dialektik der beiden künstlerischen Möglichkeiten gelingt es Trummer die von ihm untersuchten Themen auf unterschiedliche Art und Weise auszuloten. Im Moment arbeitet er an zwei Vorhaben gleichzeitig, für die er einen «Get Going!»-Beitrag erhält: «In die Welt kommen» ist ein Buchprojekt, in dem er seine Erfahrungen als Musiker in New York nutzt, um seine beschützte, schweizerische Herkunft zu reflektieren. «Glaubensbekenntnisse», das zweite Projekt, geht der Frage nach, wie Glaubenssätze unser Leben prägen – anhand spiritueller, wissenschaftlicher, politischer, aber auch emotionaler Aspekte. Die Auseinandersetzung mit diesem vielseitigen Thema wird dokumentiert mit Gesprächen (Podcast) und soll letztlich in einem Buch und in neuen Liedern münden.
trummeronline.ch

In Memoriam Jean-Pierre Mathez (1938–2023)

Leider hat uns die traurige Nachricht erreicht, dass unser langjähriges Stiftungsratsmitglied und Präsident der Einzelgesuchskommission

Jean-Pierre Mathez

im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

Jean-Pierre ist 1996 in den Stiftungsrat gewählt worden und hat diesen 2014 verlassen. Die Einzelgesuchs-Kommission (heute Künstlerische Kommission) hat er ebenfalls von  1997-2014 präsidiert. Die Stiftung verdankt Jean-Pierre viel, auch die Geschäftsstelle konnte von seinem Wissen und seiner Umsicht profitieren.

Eine Würdigung unserer Direktion wird ihm auf The Director’s Blog zuteil:

WEITERLESEN

The Swiss @ Linecheck 2023 – Rückblick

Linecheck 2023 ⎪ 22.–25. November ⎟ Mailand (IT)

Da lag SWISS MUSIC in der Luft

Ja, zugegeben, der Raclette-Duft vom Swiss Business Mixer auch. Hinzu kamen aber auch die Stimmen von an die 200 internationalen Fachleuten, die der Einladung von Swiss Music Export gefolgt waren. Der ungezwungene Networking Event vom Donnerstag, 23. November im Mailänder Kulturzentrum BASE bot den Schweizer Branchenvertreter*innen die ideale Gelegenheit zum Vernetzen und Austauschen mit ihren italienischen und internationalen Kolleg*innen. Unterstützt wurde der Swiss Music Export-Anlass von der FONDATION SUISA und dem Schweizerischen Generalkonsulat in Mailand.

Tagsüber tankte man Fachwissen in den sorgfältig kuratierten Conference-Sessions des Music Meetings. Am Abend verwandelte sich das Linecheck dann ins Festival. Und war die Luft am Mittwoch und Donnerstag auch von Schweizer Live-Musik erfüllt, zumindest innerhalb von La Capsula, der immersiven Sound-Kammer des BASE. Hier konnten die Branchenvertreter*innen in die Klänge des Elektro-Duos HEITH & PRICE, der R’n’B-Stimme und -Produzentin MILYMA und des Pop-Trio MONTE MAI eintauchen.

Linecheck 2023 – Showcase Monte Mai – Foto ⓒSME

SWISS LIVE SHOWS AM LINECHECK 2023
Folgende Schweizer Künstler*innen waren live zu hören und sehen im regulären Festivalprogramm:

HEITH & PRICE
MILYMA
MONTE MAI



SWISS MUSIC @ LINECHECK 2023IMPRESSIONEN: